Bangalore Whippet’s Tail

Bangalore Whippet’s Tail

Bangalore Whippet’s Tail
Name:Bangalore Whippet’s Tail
Art:Capsicum frutescens x Capsicum annuum
Herkunft:Bangalore, Indien
Typ:Chili
Scoville Heat Units:30.000 – 60.000 SHU
SchÀrfe:Scharf
SchÀrfegrad:7
BlĂŒtenfarbe:Weiß
Fruchtfarbe (unreif):HellgrĂŒn glĂ€nzend, Richtung Reife DunkelgrĂŒn
Fruchtfarbe (reif):Rot
FruchtgrĂ¶ĂŸe:20 bis 35 cm
Geschmack:Fruchtig scharf, sehr geschmackvoll
Verwendung:Frisch, Getrocknet, Chiliflocken, Pulver, Pizza, Salate, Zum Kochen, Als Deko
Aussaat und Anzucht:Februar bis April (Indoor)
Aussetzen ins Freiland/Töpfe:Mitte Mai, nach den Eisheiligen
Ernte:70 – 90 Tage nach der BlĂŒte

Die Bangalore Whippet’s Tail ist eine Kreuzung aus einer Bangalore Torpedo (Capsicum frutescens) und einer Whippet’s Tail Chili (Capsicum annuum). Sie gehört hierdurch zu den Arten Capsicum frutescens und Capsicum annuum, wobei optisch der C. annuum Teil ĂŒberwiegt. SchĂ€rfemĂ€ĂŸig liegen die sehr langen und dekorativen Chilis auf einem sehr angenehmen Niveau. Durch den Mix der beiden Arten entsteht ein recht besonderer, einzigartiger Geschmack. Bangalore Whippet’s Tail Pflanzen können recht groß werden und bilden ihr FrĂŒchte sehr kompakt hĂ€ngend aus. Bedingt durch das Gewicht der vielen Chilis sollte die Pflanze dementsprechend gestĂŒtzt werden. Dies macht sie weniger anfĂ€llig fĂŒr den Wind und die schweren Triebe knicken weniger leicht ab.

Verwendung

Durch ihre tolle Optik und ihren besonderen Geschmack eignet sich die Bangalore Whippet’s Tail Chili sowohl zur Zierde als auch zum SchĂ€rfen und WĂŒrzen von jeglichen Gerichten. In den Sommermonaten lassen sich die dekorativen Chilis gut an der Luft trocknen. Ab Herbst sollten sie in einem DörrgerĂ€t oder im Backofen getrocknet werden, um die Schimmelgefahr zu vermeiden. Die getrockneten Chilis können in BĂŒndeln aufgehĂ€ngt werden und sind ein Blickfang in jeder KĂŒche. Alternativ lassen sie sich getrocknet auch zu Flocken oder Pulver verarbeiten. Durch ihre GrĂ¶ĂŸe eignet sich die Bangalore Whippet’s Tail nur in StĂŒcke geschnitten zum Einlegen.

BlĂŒte

Die BlĂŒte ist groß bis sehr groß und besteht aus fĂŒnf bis sechs und selten auch aus vier BlĂŒtenblĂ€ttern. Die BlĂŒtenblĂ€tter selbst sind weiß gefĂ€rbt und bilden oft große LĂŒcken zwischen den einzelnen BlĂ€ttern.

Bangalore Whippet's Tail BlĂŒte
Eine typische Bangalore Whippet’s Tail BlĂŒte.

Frucht und Ertrag

Bangalore Whippet’s Tail Chilis können 20 bis 35 cm groß werden und erreichen im Durchschnitt eine GrĂ¶ĂŸe von etwa 27 cm. Sie sind zunĂ€chst sehr hellgrĂŒn gefĂ€rbt und besitzen eine glatte und glĂ€nzende OberflĂ€che. Mit der Reife Ă€ndert sich die Farbe zu einem dunklen bis sehr dunklen GrĂŒn. Im ausgereiften Zustand wechseln die Chilis ihre Farbe schließlich zu einem intensiven Rot. Eine einzige Bangalore Whippet’s Tail Pflanze kann sehr viele FrĂŒchte tragen. Sie eignet sich sowohl gut zur Haltung in Töpfen als auch im Freiland und im GewĂ€chshaus. Als TopfgrĂ¶ĂŸe werden mindestens 10 Liter Volumen empfohlen.

Bangalore Whippets Tail Chili
Reife und unreife Bangalore Whippet’s Tail Chilis.

Samen

Die Samen sind mittelgroß und weiß gelblich gefĂ€rbt. Sie besitzen eine recht untypische fast nierenartige Form.

Geschmack und SchÀrfe

Geschmacklich ist die Bangalore Whippet’s Tail sehr angenehm und fruchtig. Durch die Kreuzung der beiden Capsicum Arten besitzt sie eine recht einzigartige Geschmacksnote. Die roten und reifen Chilis sind mit 30.000 bis 60.000 SHU auf der Scoville Skala relativ scharf. FĂŒr den geĂŒbten SchĂ€rfeliebhaber eignen sie sich allerdings natĂŒrlich auch hiermit gut als Snack 😉

Bangalore Whippet’s Tail Bilder

Bangalore Whippet's Tail Pflanze
Eine noch recht kleine Bangalore Whippet’s Tail Pflanze.

Bangalore Whippets Tail GrĂ¶ĂŸe

Bangalore Whippet's Tail

Bangalore Whippets Tail Chili im GewÀchshaus
Junge Bangalore Whippet’s Tail Pflanzen mit den ersten FrĂŒchten in einem GewĂ€chshaus.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.